Sonntag, 17. Juli 2016

Buchpresse einfach selber bauen


Schon sehr lange steht dieses Projekt auf meiner To-do-Liste. Die Anleitung habe ich schon vor ein paar Jahren auf dem YouTube Kanal von Sea Lemon gesehen. 


Als ich vor ein paar Wochen bei Lidl diese Holzbretter sah, kam mir gleich wieder die Buchpresse in den Sinn und die Bretter für 3,99 EUR pro Stück mussten natürlich gekauft werden. Sie haben die perfekte Größe von 30x20 cm und sind 2 cm dick. 

Ich bin dann auch gleich zu Toom gefahren, um die Schrauben zu kaufen, aber die hatten keine Flachrundschrauben mit Vollgewinde. Also habe ich bei Ebay geshoppt. Flachrundschrauben M6 10 cm lang, Flügelmuttern in M6 und passende Unterlegscheiben.  

Im Nachhinein stellte sich raus, dass die Unterlegscheiben gar nicht auf die Schrauben passten, jedenfalls nicht auf der einen Seite. Wie man hier sehen kann haben die Schrauben ein Vierkantansatz, wodurch der Umfang ein bisschen größer wird. Aber in meinem Werkzeugkasten wurde ich fündig und fand noch 4 passende Unterlegscheiben mit einem etwas größeren Loch.  

Zum bohren nahm ich einen 6 cm Holzbohrer und die Bohrmaschine. Beim ersten Loch bemerkte ich, dass es anfing zu qualmen und nach Lagerfeuer roch, der Bohrer wurde ganz schön heiß. Am besten man bohrt ein Stück, entfernt die Holzspäne und wartet kurz bis der Bohrer wieder abgekühlt ist und arbeitet sich so langsam durchs Loch. Dauert zwar etwas länger aber funktioniert einwandfrei. Das bekommt man auch als Nicht-Handwerker ohne Bohrmaschinenkenntnisse hin, einfach mal ausprobieren.

Ich habe keine 20 Minuten gebraucht und bin echt zufrieden mit dem Teil. Funktioniert super und wird bald eingeweiht. Ich werde aber unter das Brett noch ein paar Gumifüße kleben, dann gibt es garantiert keine unschönen Kratzer.   

HIER gibt es eine tolle bebilderte deutsche und englische Anleitung bei Ioana.

Happy Sunday!
Zebiline

Dienstag, 12. Juli 2016

Einfach schwimmen ...


Diese Motivationskarte ist schon auf dem Weg über den großen Teich zu meiner Freundin. Mein erstes Werk nach langer Bastelpause ist mir aber ziemlich schnell von der Hand gegangen. War ja auch nicht so viel zu machen.

Die Spritzer oben links sind mit einem Stempel aus dem Set Brush Strokes von Hero Arts entstanden, dann wurde einfach der große Klecks mit Wassertankpinsel und Distress Inks gemalt. Obendrauf kam der Wal von Kesi’Art, der noch mit Wink of Stella Glitzer bepinselt wurde. Sieht man auf dem Bild kaum, wirkt aber ein bisschen als wenn er nass wäre. 

Ich hoffe die Karte kommt bald an und der Motivationsschub wirkt.  

Bis bald!
Herzliche Grüße
Zebiline
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...