Dienstag, 28. Juli 2009

Workshop Tasche für Abdrücke

Mit der größten Spellbindersstanze Label 1 stanzt man 2 Stücke aus Pappe (z.B. Rückseite vom Block) und 4 Stücke aus Cardstock aus.
Für den „Fächer“ ein Stück Cardstock 18 x 8 cm schneiden
Für die Tüten 9 mal 15 x 9,0 cm Cardstock schneiden (dünneres Papier nehmen)


Den bestempelten Cardstock auf die Pappe kleben und gut trocknen lassen.


Für die Tüte alle 9 Sücke jeweils an den beiden langen Seiten bei 0,5 cm und in der Mitte bei 7,5 cm falzen.


Nun wie im Bild zuschneiden.


Und schon mal vorfalzen wie im Bild. Es kann sein das man noch etwas nachschneiden muß, falls sich die Tasche zu sehr beult.


Einmal falten und die kleinen Laschen außen ankleben.


Mit einem Kreisstanzer ein "Griffelloch" stanzen und die Tasche ist fertig.


Jetzt Cardstock 18 x 8,0 cm schneiden und die kurze Seite immer bei 1 cm falzen.


Falten wie einen Fächer. Dabei darauf achten, dass der Anfang und das Ende jeweils nach oben schauen. Ich habe die strukturierte Seite des Papiers unten, weil das dann die sichtbare Unterseite der Tasche ist.

Den Kleber auf die erste Falte geben.


Und die erste Tüte ankleben. Die Kleblaschen der Tüte sollten hinten sein.


Dann die nächste Tüte an die nächste Falte kleben.


Alle anderen Tüten genauso angekleben. So sieht es jetzt aus.


Jetzt klebt man auf der Rückseite jeder zweiten Tüte einen Klebepunkt oder Streifen. Ich habe wieder Tacky Tape genommen.


Nun drückt man die Tüten ordentlich zusammen und wenn man sie jetzt aufklappt öffnen sie sich ein wenig.

Jetzt den Deckel und die Rückseite der Tasche noch etwas wischen. Falls Papier übersteht vorher eventuell noch ein wenig abschleifen. Und die Eyelets für die Bänder setzen.

Nun werden die Tütchen wie im Bild unten an den Deckel geklebt.


Dann die andere Seite ankleben, zusammendrücken und gut trocknen lassen.

Nun klebt man noch die erste und letzte Tüte mit einem Klebepunkt an Vorder- und Rückseite.

Und zum Schluß die Henkel befestigen und die Tasche fertig gestalten.

Geöffnet sieht sie aus wie eine Ziehharmonika.

Viel Spaß beim selber machen! :-))

Bis demnächst
Zebiline

Freitag, 24. Juli 2009

Owl just for you



Diese Tasche (9,5 x 9,5cm) für Abdrücke ist heute entstanden. Es hat echt Spaß gemacht und ging wirklich schnell. Ausgestanzt mit der Spellbindersstanze jeweils auf etwas stärkerer Pappe und dann noch mit bestempelten Cardstock beklebt. Der Hintergrundstempel ist von http://www.cornishheritagefarms.com und heißt Pretty Pattern.



Und die süße Eule ist aus einem Set von hier http://www.papertreyink.com/stamps_wiseowl.html
Innen befinden sich 9 Täschchen (8,0 x 7,5 cm) für Abdrücke oder sonstiges. Dafür habe ich nicht ganz so festen Cardstock benutzt und konnte somit auch mal meinen Fehlkauf „schlabber“ Cardstock etwas verkleinern. Ich find´s blöd, dass in vielen Shops die Grammatur des Papiers nicht gleich mit angegeben wird. Naja, jetzt werden halt Tütchen damit gebastelt ...

So sieht sie geöffnet aus


Ein Workshop für´s Täschchen kommt auf jeden Fall auch noch.

Happy Weekend!!!
Zebiline

Mittwoch, 22. Juli 2009

Workshop Zettelbox aus Cardstock

Anfang des Jahres hatte ich diesen Workshop in meinem Forum bei den Stempelhühnern eingestellt. Aber vielleicht erfreut sich auch ein Nichtmitglied an dieser Zettelbox und hat Lust auf´s nachwerkeln.

Maße der Notizzettel 7,5 x 10,5 cm
Maße für das Unterteil 13,7 x 16,7 cm
Maße für das Oberteil 20,8 x 8,2 cm


Für das Unterteil ein Stück Cardstock in den Maßen 13,7 x 16,7 cm schneiden und ringsum jeweils 2 Falzlinie a 1,5 cm setzen. (Falzen bei 1,5 und bei 3,0 cm)


Dann wird die längere Seite (16,7 cm) wie im Bild zugeschnitten.


Die Einzelteile an den gefalzten Stellen nach innen vorfalten. Nun die beiden Seiten mit den Laschen nach innen kleben und mit dem Falzbein andrücken.


Wenn beide Seiten nach innen geklebt sind, nicht vergessen mit dem Kreisstanzer eine Seite als „Griffelloch“ zu stanzen.


Jetzt die 4 kleinen Laschen an die Seitenwände nach innen kleben.


Und zum Schluss die beiden letzten Seiten nach innen kleben. Schon ist das Unterteil fertig.Das Innenmaß sollte jetzt 7,7 x 10,7 cm sein. Jeweils 2 mm größer als die Notizzettel.


Das obere Teil

Cardstock 20,8 x 8,2 cm für das obere Teil schneiden.

Falzen bei 1,6 cm, bei 9,6 cm, bei 11,2 cm und bei 19,2 cm. Und jeweils eine Falz von 1,6 cm an beiden langen Seiten.


Eine der Seiten wie im Bild zuschneiden.


Die ungeschnittene Seite nach innen ankleben. Das gibt dem Oberteil mehr Stabilität.


Die restlichen Falzlinien vor dem ankleben schon mal nach innen vorfalten.


Jetzt die beiden Seiten zusammenkleben. Die mit der Lasche kommt nach außen.


Ein bisserl Kleber auf die Laschen und nach innen falten. Dann eine Seite an die Laschen kleben und die andere Seite auch noch ankleben. Fertig!


Wenn jetzt alles „einigermaßen“ geklappt hat, sollten die beiden Teile ineinander passen. Viel Luft ist nicht zwischen den beiden, aber so sitzt das Oberteil schön fest.


Viel Spaß und bis bald!
Zebiline

Samstag, 18. Juli 2009

Mini-Zettelbox

Heute Nachmittag ist diese kleine Zettelbox aus Cardstock entstanden. Sie ist 5,5 x 8,0 cm groß. Bis auf den Schmetti sind alle Stempel von Papertrey Ink.



Als Bleistifthalter hab ich einfach den Tabstanzer von Stampin’Up genutzt und dann an die Box geklebt. Außerdem ist wirklich jedes einzelne Notizblatt bestempelt.



Schönes Wochenende!!
Bis baldig
Zebiline

Mittwoch, 15. Juli 2009

Ratz Fatz

musste diese schlichte Karte entstehen, damit sie morgen noch pünktlich in den Briefkasten kommt. (Wieder mal auf´n letzten Drücker) Ich hoffe die Empfängerin freut sich trotzdem über dieses schnell gemachte Kärtchen.

Gutes Nächtle
Zebiline

Sonntag, 12. Juli 2009

Workshop geflochtener Korb


Der Korb ist ca. 10 cm hoch und im Durchmesser ebenfalls 10 cm.

Man nehme:

In der Länge jeweils 12 Inch!

8 Streifen Cardstock 1,5 cm breit (für das Kreuz)
8 Streifen Cardstock 0,5 cm breit (werden alle zusammengeklebt)
8 Streifen Cardstock 1,0 cm breit (jeweils 2 Streifen zusammenkleben)

Ich habe die Streifen ein wenig gewischt.


Das Papier für die Bordüre und für den Henkel schneide ich immer erst später zu.

Für die Bordüre:

2 Streifen 18 cm lang und 2,0 cm breit (lieber länger als zu kurz)
2 Streifen 18 cm lang und 1,5 cm breit (im Bild schon bestempelt und aufgeklebt)
2 Streifen 18 cm lang und 2,0 cm breit (für innen, hier dunkles Lila)

Für den Henkel jeweils 12 Inch lang!

1 Streifen 2,0 cm breit und 1 Steifen 1,5 cm breit (schon bestempel und aufgeklebt)


Los geht’s mit den 8 Streifen 1,5 cm breit.

Die Mitte jeweils mit einem Punkt markieren. Am besten macht man das mit einem Bleistift, damit man den Punkt auf dem letzten sichtbaren Streifen wieder wegbekommt. Dann werden die ersten beiden Streifen wie folgt zusammengeklebt. (Schöne Seite nach unten)


Nun Streifen 3, 4 und 5 wie im Bild kleben.


Streifen Nummer 6 :


Streifen Nr. 7 und Nr. 8 ist ja dann auch klar.


Nun klebt man die kleinsten Streifen (8 Stück a 0,5 cm ) alle zusammen. Das ergibt eine elend lange Papierschnur. Wer Katzen hat aufpassen :-))


Jetzt geht das Flechten mit dem langen Papierstreifen los. Es ist einfacher, wenn man den ersten Streifen mit Tesafilm fixiert.


Das Kreuz bleibt auf der Matte liegen und mit dem langen Streifen flechtet man ganz locker einmal rum. Nun in der Mitte festhalten und den Steifen etwas enger ziehen. Jetzt erheben sich auch schon die ersten Seitenstreifen etwas.


Achtung! Bei der nächsten Runde muss man innen zwei Streifen überspringen, damit man wieder richtig weiterflechten kann.


Weiterflechten, dabei ab und an in der Mitte festhalten und den Streifen anziehen und etwas runterschieben.


Auch bei der nächsten Reihe kommt man wieder an den Punkt, wo man zwei Streifen überspringen muss, damit das geflochtene wieder richtig fällt.


Weiterflechten, bis man wieder an den Punkt kommt, wo man zwei Streifen überspringen muss.


Immer schön den Streifen stramm ziehen und etwas runterdrücken, bis man wieder bei Reihe 5 an dem Punkt kommt wo man zwei überspringen muss.


Ein letztes mal bei Reihe 6 wieder zwei Streifen überspringen.


Noch einmal rum und jetzt aufpassen. Es dürfen jeweils rundum nur 3 waagerecht geflochtene Streifen zu sehen sein, sonst wird das Körbchen schief.


Jetzt noch eimal alles vorsichtig runterdrücken und den Streifen abschneiden und innen ankleben. Das schlimmste ist überstanden. Ehrlich!


Jetzt jeweils 2 Streifen a 1,0 cm zusammenkleben und ihr habt 4 Streifen.


Nun den ersten Streifen innen ankleben. Wo man anfängt ist egal.


Eimal rumflechten und den Streifen nach unten schieben .


Der Streifen wird nun abgeschnitten und bündig an den anderen angeklebt.


So sieht es jetzt von außen aus. Die anderen 3 Streifen werden auf gleiche Weise geflochten und geklebt.


Alle 4 Streifen sind nun geflochten und geklebt und der Korb sollte in etwa von innen so aussehen.


Und so von außen.


Die Bordüre wird nun außen an den Korb geklebt. (Ich habe Tacky Tape benutzt) Angefangen zu kleben habe auf der Mitte des Streifens und 9 Streifen weiter ebenfalls auf der Mitte beendet. So sitzen die Schnittstellen gleichmäßig an den Seiten des Korbes.


Die überstehenden Streifen abschneiden. Das muss nicht schön sein, es darf nur nichts überstehen.


Nun klebt man den Henkel innen an.


Nun noch die letzen beiden Streifen innen an die Bordüre kleben.

Und fertig ist er.


Viel Spaß beim nacharbeiten!


Bis bald
Zebiline
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...